DVB-T startet in weiten Teilen Westdeutschlands

Heute startet in weiten Teilen der Pfalz das digitale terrestrische Fernsehen DVB-T. Dadurch wird das analoge Antennenfernsehen mit drei öffentlichen-rechtlichen Programmen durch digitales Fernsehen mit zwölf Programmen ersetzt.
Um DVB-T empfangen zu können, brauchen Zuschauer eine Art Übersetzer für das Fernsehgerät – die sogenannte Set-Top-Box, die im Fachhandel zwischen 60 und 200 Euro kostet. Je nach Wohnort genügt eine zusätzliche Zimmerantenne, einige Zuschauer benötigen für den DVB-T-Empfang außerdem eine Außen- oder eine Dachantenne. Eine Empfangsprognose für DVB-T können Zuschauer übers Internet unter der Adresse www.ueberallfernsehen.de abrufen. Neben ARD und ZDF sind über DVB-T, vier dritte Programme wie das SWR-Fernsehen und Programme wie arte, 3sat und Phoenix zu sehen. Der SWR-Sender Donnersberg und der Kettrichhof bei Pirmasens haben die Umstellung rund ein Jahr lang vorbereitet, am Sender Donnersberg wurde dafür die Antenne ausgetauscht.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.