Mobiltelefon-Recycling unterstützt Naturschutzprojekt

Bild HandyrecyclingRund 70 Millionen alte oder defekte Handys liegen nach Schätzungen der Hersteller in deutschen Haushalten “auf Halde”. In den Hausmüll gehören die Altgeräte aber auf keinen Fall, denn sie können Schadstoffe abgeben. Zudem enthalten Handys wertvolle Rohstoffe, darunter sogar Gold. Wiederverwerten statt wegwerfen lautet also auch bei alten Mobiltelefonen die Devise – und mit der Abgabe zum Recycling kann man sogar aktiv etwas für die Umwelt tun.

So sammelt der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) seit Anfang 2011 gemeinsam mit der E-Plus-Gruppe Althandys für einen guten Umwelt-Zweck. Im Rahmen der Kampagne “Alte Handys für die Havel” erhalten die Umweltschützer bis zu drei Euro je Althandy vom Kooperationspartner E-Plus. Das Geld fließt in das Naturschutzprojekt Untere Havel, deren Niederung das größte und bedeutsamste Feuchtgebiet im Binnenland des westlichen Mitteleuropas darstellt. Mehr als 1.100 stark gefährdete und vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten leben hier und sollen an dem Fluss, der in den nächsten zwölf Jahren naturnah umgestaltet wird, ein Refugium finden.

Die Adressen zur Abgabe an über 200 Sammelstellen sind unter www.nabu.de/handyrecycling zu finden. Unter www.eplus-gruppe.de/handyrecycling können Recyclingboxen oder Sammelboxen bestellt werden, eine Abgabe ist auch in den Shops der E-Plus-Gruppe möglich.


Webtipp: Citytourist Reisen mit Ferientipps


Alte Handys gehören nicht in den Müll, sondern können zur Unterstützung eines Naturschutzprojekts beim Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) abgegeben werden.
Foto: djd/E-Plus Gruppe

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply