PC-Nutzer sollten ihre persönlichen Daten besser schützen

Das Internet ist nicht nur ein Ort der unbegrenzten Möglichkeiten, sondern birgt auch gewisse Gefahren. Ob shoppen, mit Freunden chatten oder Geld überweisen, aus dem Alltag sind viele bequeme und zeitsparende Onlineangebote nicht mehr wegzudenken. Doch auch im Internet gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Denn die Offenheit zieht augenscheinlich immer mehr Kriminelle Elemente an, allein die Telekom registriert tagtäglich mehr als 100.000 Hackerangriffe. Wer einige grundlegende Tipps beachtet, kann den heimischen PC oder sein Handy besser vor Datendiebstahl schützen.


Noch heute im Internet sicher surfen

Ein guter, regelmäßig aktualisierter Virenschutz sowie eine funktionierende Firewall sind unverzichtbar, wenn man sicher online unterwegs sein möchte. Passwörter, Kontodaten, Kreditkartennummern: Vor allem auf persönliche Daten, die sich zu Geld machen lassen, haben es Internetkriminelle abgesehen. Viele Angriffsversuche lassen sich bereits abwehren, wenn man die eigene Technik auf aktuellem Stand hält: Das Betriebssystem und die benutzte Software sollten regelmäßig aktualisiert werden. Ist ein Programm veraltet, sollte man beizeiten umsteigen.

Zusätzlich können PC-Nutzer mit ihrem eigenen Verhalten den Onlinekriminellen das Leben schwermachen, berichtet Jochen Beck vom “IT Sofort-Service” der Telekom: “Man sollte keine Anhänge in E-Mails von unbekannten Empfängern öffnen. Diese können Schadsoftware enthalten.” Wichtig sei es auch, bei den Passwörtern etwas Sorgfalt walten zu lassen. “Die Passwörter sollten nicht leicht zu erraten sein – also keine Geburtsdaten oder Familiennamen, sondern Kombinationen aus Buchstaben und Zahlen darstellen.”

Daten des Computer natürlich regelmäßig sichern

Wichtige Daten sollten zudem in einem Back-up gesichert sein – für den Fall, dass ein Virus den Rechner lahmlegt oder die Festplatte einen Defekt aufweist. Wichtige Dokumente, den Mailverkehr und Fotos oder Filme sollte man daher regelmäßig extern sichern. “Wer möchte, kann die Daten auf DVDs speichern, diese haben jedoch eine begrenzte Haltbarkeit. Etwas sicherer sind da schon externe Festplatten – die können aber auch infiziert werden oder kaputt gehen”, so IT-Experte Beck weiter. Eine moderne Lösung hingegen ist es, alle Daten, wie Bilder, Videos, E-Mails, Kontakte, Termine und Dokumente, zusätzlich in einen Speicherplatz im Internet hochzuladen – die sogenannte Cloud. Diese ermöglicht es von jedem Gerät und von überall aus auf die eigenen Daten zuzugreifen. Bei der Auswahl der Cloud ist es allerdings wichtig auf die Qualität des Anbieters zu achten.

Beratende Begleitung natürlich nur von Experten

Professionelle Beratung bei IT-Problemen, die sich beispielsweise um die Themen Virenschutz, Firewall und Hackerangriff drehen, sowie passgenaue Empfehlungen, die auf die Fragen und Bedürfnisse des Nutzers zugeschnitten sind, erhält man beispielsweise von den von Microsoft und Apple zertifizierten Mitarbeitern des “IT Sofort-Service” der Telekom. Die Experten nehmen dem gestressten Nutzer die Arbeit ab und stehen beratend bei Sicherheitsfragen jeglicher Art zur Seite.

Gut beraten ist man auch bei einer Absicherung mit den richtigen Multimedia Versicherungen für sein technisches Equipment und natürlich darf die Computer Reinigung dabei nicht zu kurz kommen.

Bild von Andy Dell und Quelle von djd und der TELEKOM DEUTSCHLAND GMBH bereitgestellt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 8.7/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
PC-Nutzer sollten ihre persönlichen Daten besser schützen, 8.7 out of 10 based on 3 ratings
You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply